band

(from left to right): Steffen Greisiger, Alfred Kallfass, Pierre Kalonji Tumba, Elsa Grégoire, Rafael Klitzing, Stan Neufeld

LILOBA

(dt. „ Die Stimme“ oder auch „das Wort“)

Liloba geht aus der Zusammenarbeit zwischen dem Leipziger Produzenten Rafael Klitzing und dem kongolesischen Sänger Pierre Kalonji Tumba hervor, die nach einer zufälligen Begegnung während einer Studiosession Ende 2008 beginnt. 2012 kommt die belgische Sängerin Elsa Grégoire zur Band; ein Jahr später können Steffen Greisiger, Alfred Kallfass und Stan Neufeld als Instrumentalisten gewonnen werden. Die Band Liloba entsteht. Im Mai 2013 veröffentlichen Liloba ihre erste EP. Mit der EP bewerben sie sich für den im Herbst stattfindenden Creole Mitteldeutschland, den sie gewinnen. Mit den folgenden ersten Einladungen zu Festivals und der positiven Resonanz auf ihre EP beschließen Liloba, ein Album aufzunehmen. In den Echolux Studios entsteht innerhalb kürzester Zeit das Album Tango Ekoki, für das die Band von dem international renommierten Fotokünstler Olaf Martens eindrucksvoll in Szene gesetzt wird. Am 05.07.2014 bekommt Liloba den Weltmusikpreis „Förder-RUTH“ auf dem TFF-Festival in Rudolstadt überreicht; ab 22. August ist das neue Album Tango Ekoki zu haben.